Günther Klee

Günther Klee

Kurzvita

Magister Artium, studierte Politikwissenschaften und Soziologie an der Universität Tübingen sowie Methoden empirischer Sozialforschung in Köln und Essex (GB). Im Anschluss an ein DFG-Forschungsprojekt über die EG-Integration Griechenlands absolvierte er eine Ausbildung zum Organisationsprogrammierer (IBM). Seit 1988 ist er am Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung tätig, seit 1993 auch mit Aufgaben der administrativen Geschäftsführung betraut. Er hat an zahlreichen empirischen Forschungsvorhaben mitgewirkt, mehrfach als Projektleiter.

Telefon 07071 9896 25
Telefax 07071 9896 99
E-Mail
Publikationen

Referierte Veröffentlichungen außerhalb der IAW-Reihen

Armut in der Sozialen Marktwirtschaft. Probleme und Möglichkeiten ihrer Überwindung aus ordnungspolitischer Sicht
WSI-Mitteilungen, 4/1996, 49. Jahrgang, S. 228-236

Nicht referierte Veröffentlichungen außerhalb der IAW-Reihen

KMU als Partner regionaler Fachkräftenetzwerke (Langfassung)
Themenstudie im Auftrag des „Innovationsbüro Fachkräfte für die Region“ der DIHK Service GmbH, Berlin, März 2017

KMU als Partner regionaler Fachkräftenetzwerke: Erfolgreiche Strategien aus der Praxis und Handlungsempfehlungen - Kurzfassung
Themenstudie im Auftrag des „Innovationsbüro Fachkräfte für die Region“ der DIHK Service GmbH, Berlin, Februar 2017

Fortschrittsreport: Auf dem Weg in die altersgerechte Arbeitswelt.
in: RKW Magazin 1/2012, Schwerpunkt: Arbeiten bis 67, S. 18-21

Typisierung der Agenturen für Arbeit nach ihren Strategien und Vorgehensweisen beim Einsatz des Instruments Vermittlungsgutschein
in: Thomas Kruppe (Hrsg.): Private Vermittlung als Unterstützung: Eine Evaluation von Vermittlungsgutscheinen und Beauftragungen Dritter (Reihe: Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 301), Nürnberg, 2006: 29-43.

Vermittlungsgutscheine auf dem Prüfstand.
IAB-Kurzbericht 5/2005

Zwischen Symptomkosmetik und Systemumbau: Wie sinnvoll und effizient sind die aktuellen Arbeitsmarktreformen?
Reihe Bad Boller Perspektiven, Band 6, Reformen für den Arbeitsmarkt, Vektor-Verlag

Stärkung regionaler Wirtschaftspotentiale durch Förderung innovativer Kooperationsprojekte
Sparkasse, 115. Jahrgang, Heft 5, 1998, S. 208-213

Sockelarbeitslosigkeit und Armut - Herausforderungen der Sozialen Marktwirtschaft
in: Arbeitshilfen für die Erwachsenenbildung, hrsg. von der Pädagogischen Arbeitsstelle für Erwachsenenbildung in Baden-Württemberg, Heft 1/2 1997, S. 22-31

Die Europäische Gemeinschaft im Überblick
in: Der Bürger im Staat, hrsg. von der Landeszentrale für politische Bildung, 42. Jahrgang, Heft 3, September 1992, Stuttgart, S. 220-229

IAW-Kurzberichte

Betriebliche Fort- und Weiterbildung 2015
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels Baden-Württemberg, IAW-Kurzbericht 4/2016

Betriebliche Ausbildung in Baden-Württemberg 2015
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels, IAW-Kurzbericht 2/2016

Ältere und Fachkräftebedarf 2015
Eine Analyse auf der Basis des IAW-Betriebspanels Baden-Württemberg, IAW-Kurzbericht 1/2016

Betriebliche Fort- und Weiterbildung 2014
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels Baden-Württemberg, IAW-Kurzbericht 4/2015

Frauen in Führungspositionen 2014
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels Baden-Württemberg, IAW-Kurzbericht 3/2015

Betriebliche Ausbildung in Baden-Württemberg 2014
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels Baden-Württemberg, IAW-Kurzbericht 2/2015

Sicherung des Fachkräftebedarfs 2014
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels Baden-Württemberg, IAW-Kurzbericht 1/2015

Betriebliche Fort- und Weiterbildung 2013
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels Baden-Württemberg, IAW-Kurzbericht 3/2014

Betriebliche Ausbildung 2013
Eine Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels Baden-Württemberg, IAW-Kurzbericht 2/2014

Atypische Beschäftigung in Baden-Württemberg
Eine Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels (Wellen 2000-2013). IAW-Kurzbericht 1/2014

Betriebliche Beschäftigungsentwicklung und betriebliches Einstellungsverhalten in Baden‐Württemberg.
Eine geschlechterspezifische Analyse auf der Basis des IAB‐Betriebspanels (Wellen 2000 – 2012), IAW-Kurzbericht 5/2013

Betriebliche Fort- und Weiterbildung 2012
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels Baden-Württemberg. IAW-Kurzbericht 3/2013

Betriebliche Ausbildung in Baden-Württemberg 2012
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels. IAW-Kurzbericht 2/2013

Maßnahmen zur Förderung der Chancengleichheit sowie Frauen in Führungspositionen in baden-württembergischen Betrieben
Eine Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels. IAW-Kurzbericht 1/2013

Betriebliche Ausbildung in Baden-Württemberg 2011
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels. IAW-Kurzbericht 4/2012

Betriebliche Fort- und Weiterbildung in Baden-Württemberg
Eine Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels 2011. IAW-Kurzbericht 3/2012

Sicherung des Fachkräftebedarfs und die Beschäftigung älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Baden-Württemberg.
Eine Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels 2011. IAW-Kurzbericht 2/2012

Betriebliche Fort- und Weiterbildung nach der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/2009.
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels. IAW-Kurzbericht 4/2011

Beschäftigung von Zeitarbeitnehmerinnen und Zeitarbeitnehmern in Baden-Württemberg: Ausmaß und Entwicklung seit der Krise 2008/2009.
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels. IAW-Kurzbericht 5/2011

Betriebliche Ausbildung in Baden-Württemberg 2010
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels. IAW-Kurzbericht 3/2011

Einstellungsverhalten und Beschäftigungsentwicklung baden-württembergischer Betriebe nach der Krise.
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels. IAW-Kurzbericht 1/2011

Struktur und Entwicklung atypischer Beschäftigungsformen in Baden-Württemberg
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels. IAW-Kurzbericht 4/2010

Betriebliche Fort- und Weiterbildung in Zeiten der wirtschaftlichen Krise
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels. IAW-Kurzbericht 2/2010

Betriebliche Ausbildung in Baden-Württemberg 2009.
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels. IAW-Kurzbericht 1/2010

Maßnahmen zur Förderung der Chancengleichheit sowie Frauen in Führungspositionen in baden-württembergischen Betrieben.
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels. IAW-Kurzbericht 5/2009

Betriebliche Ausbildung in Baden-Württemberg 2008.
Empirische Analysen auf der Basis des IAB-Betriebspanels, IAW-Kurzbericht 1/2009

Betriebliche Ausbildung in Baden-Württemberg 2007
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels, IAW-Kurzbericht 3/2008

Betriebliche Ausbildung in Baden-Württemberg 2006
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanel, IAW-Kurzbericht 1/2007

Betriebliche Ausbildung in Baden-Württemberg 2005
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanel

Betriebliche Ausbildung in Baden-Württemberg 2004: "Ausbildungslücke" weiterhin groß
Eine empirische Analyse des betrieblichen Ausbildungsplatzangebots in 2004 auf der Basis des IAB-Betriebspanels

Betriebliche Ausbildung in Baden-Württemberg 2003: "Ausbildungslücke" nimmt weiter zu
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels

Betriebliche Personalentwicklung - insbesondere: Maßnahmen zur Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels

Betriebliche Ausbildung in Baden-Württemberg 2002: "Ausbildungslücke" nimmt deutlich zu
Eine empirische Analyse auf der Basis des IAB-Betriebspanels

IAW-Forschungsberichte

Nachhaltige Entwicklung und kommunale Verwaltungsmodernisierung. Entlastungspotenziale und Durchsetzungschancen eines integrativen Ansatzes.
Unter Mitarbeit von Frank Gottschalk. Gutachten im Auftrag des Ministeriums für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg. IAW-Forschungsbericht Serie B Nr. 14 (vergriffen), Tübingen

Stärkung regionaler Wirtschaftspotenziale. Bestandsaufnahme und Analyse innovativer Kooperationsprojekte
Gutachten im Auftrag des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Forschungsberichte aus dem IAW, Serie B, Nr. 13, Tübingen

Stärkung regionaler Wirtschaftspotentiale. Bestandsaufnahme und Analyse innovativer Kooperationsprojekte.
IAW-Forschungsbericht Serie B Nr. 13, 211 S., Tübingen

IAW-Berichterstattung zur § 6c SGB II-Evaluation

Hilfebedürftigkeit und Unterbeschäftigung im Bereich des SGB II nach Formen der Aufgabenwahrnehmung und regionalem Arbeitsmarkthintergrund zwischen März 2007 und März 2008
- Tabellenband, Quartalsbericht Oktober 2008

Entwicklung der Hilfebedürftigkeit und der Unterbeschäftigung im Bereich des SGB II nach Formen der Aufgabenwahrnehmung und nach regionalem Arbeitsmarkthintergrund
Tabellenband, August 2008

Evaluation der Experimentierklausel nach § 6c SGB II - Vergleichende Evaluation des arbeitsmarktpolitischen Erfolgs der Modelle Aufgabenwahrnehmung "zugelassene kommunale Träger" und "Arbeitsgemeinschaft"
Untersuchungsfeld 1: "Deskriptive Analyse und Matching", Endbericht in Zusammenarbeit mit dem ZEW Mannheim, 2008

Entwicklung der Hilfebedürftigkeit und der Unterbeschäftigung im Bereich des SGB II nach Formen der Aufgabenwahrnehmung und nach regionalem Arbeitsmarkthintergrund
Quartalsbericht Mai 2008

Entwicklung der Unterbeschäftigung im Bereich des SGB II nach Formen der Aufgabenwahrnehmung
Quartalsbericht Februar 2008

Geht ein Rückgang der SGB II-Arbeitslosigkeit auch mit einem entsprechenden Rückgang der Zahl der erwerbsfähigen Hilfebedürftigen einher?
Quartalsbericht Oktober 2007

SGB II-Hilfebedürftigkeit und SGB II-Arbeitslosigkeit im Jahr 2006 nach Formen der Aufgabenwahrnehmung
Quartalsbericht Juli 2007

Vergleichende Evaluation des arbeitsmarktpolitischen Erfolgs der Modelle Aufgabenwahrnehmung "zugelassene kommunale Träger" und "Arbeitsgemeinschaft"
Untersuchungsfeld I: Deskriptive Analyse und Matching, Kurzfassung Jahresbericht 2007

Vergleichende Evaluation des arbeitsmarktpolitischen Erfolgs der Modelle Aufgabenwahrnehmung zugelassene kommunale Träger und Arbeitsgemeinschaft
Untersuchungsfeld I: Deskriptive Analyse und Matching, Jahresbericht 2007

Registrierte Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung im Bereich des SGB II - Konzeption und exemplarische empirische Umsetzung
Quartalsbericht April 2007

SGB II-Hilfebedürftigkeit und Arbeitsmarktsituation im 1. Halbjahr 2006 nach Formen der Aufgabenwahrnehmung
Quartalsbericht Januar 2007

Entwicklung der Anzahl der SGB II-Bedarfsgemeinschaften und der SGB II-Arbeitslosigkeit im 1. Quartal 2006 nach Form der Aufgabenwahrnehmung und nach Typen der Organisation der Kundenbetreuung
Quartalsbericht Oktober 2006

Struktur der Bedarfsgemeinschaften und der Arbeitslosigkeit in den SGB II-Trägereinheiten mit unterschiedlicher Form der Aufgabenwahrnehmung. Ein Vergleich der Situation zum 31. Dezember 2005
Quartalsbericht Juli 2006

Evaluation der Experimentierklausel nach § 6c SGB II Vergleichende Evaluation des arbeitsmarktpolitischen Erfolgs der Modelle Aufgabenwahrnehmung zugelassene kommunale Träger und Arbeitsgemeinschaft Untersuchungsfeld I: Deskriptive Analyse und Matching
Jahresbericht 2006

War die Ausgangslage für zugelassene kommunale Träger und Arbeitsgemeinschaften unterschiedlich? Eine vergleichende Analyse von wirtschaftlichem Kontext und Arbeitsmarkt vor Einführung des SGB II
1. Quartalsbericht (Schwerpunktbericht)

Abgeschlossene IAW-Gutachten

Karriereperspektiven mit beruflicher Ausbildung im Maschinen- und Anlagenbau
Studie im Auftrag der Impuls-Stiftung für den Maschinenbau, den Anlagenbau und die Informationstechnik (Hrsg.), April 2016

Socio‐Economic Assessment of the Danube Region: State of the Region, Challenges and Strategy Development
Future Strategic Orientation of the EUSDR, Final Report Part II by ZEW, IAW, and wiiw (November 2015)

Socio‐Economic Assessment of the Danube Region: State of the Region, Challenges and Strategy Development
Final Report Part I (Update) by ZEW, IAW, and wiiw (October, 2015)

Mögliche Auswirkungen der Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) auf Entwicklungs- und Schwellenländer
Studie des ifo Instituts gemeinsam mit dem IAW im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Kurzfassung, Januar 2015

Potential impacts of the Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP) on developing and emerging economies
Study by the Ifo Institute, Munich, and the Institute for Applied Economic Research (IAW), Tuebingen, commissiond by the German Federal Ministry for Economic Cooperation and Development

Mögliche Auswirkungen der Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) auf Entwicklungs- und Schwellenländer
Studie des ifo Instituts gemeinsam mit dem IAW im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Langfassung, Januar 2015

Nutzung atypischer Beschäftigungsformen in Baden-Württemberg
Abschlussbericht vom 31. März 2014

Flexicurity: Actions at Company Level
Report hrsg. von Eurofound, the European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions, Juli 2012

  • Stephan von Bandemer,
  • Dietmar Böhm,
  • Günther Klee,
  • Bernd Volkert
Gesundheitsstandort Baden-Württemberg: Stärken und außenwirtschaftliche Potenziale (Langfassung)
Studie im Auftrag des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg, 2011

  • Stephan von Bandemer,
  • Dietmar Böhm,
  • Günther Klee,
  • Bernd Volkert
Gesundheitsstandort Baden-Württemberg: Stärken und außenwirtschaftliche Potenziale (Kurzfassung)
Studie im Auftrag des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg, 2011

Evaluation bestehender gesetzlicher Mindestlohnregelungen Branche: Maler- und Lackiererhandwerk.
Abschlussbericht an das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), 2011

Evaluation bestehender Mindestlohnregelungen Branche: Pflege.
Abschlussbericht an das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), 2011

Evaluation bestehender gesetzlicher Mindestlohnregelungen Branche: Elektrohandwerk.
Abschlussbericht an das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), 2011

Der Dienstleistungssektor in der Region Stuttgart
Bedeutung und Perspektiven wissensintensiver Servicebranchen. Hrsg. von der IHK Region Stuttgart, 2011

Technologien, Tüftler und Talente. Wirtschaftliche und technologische Perspektiven der baden-württembergischen Landespolitik bis 2020
Studie Von McKinsey & Company und IAW im Auftrag des Staatsministeriums Baden-Württemberg, Juli 2010

Kooperation der Hochschulen im Bereich der Wirtschaftswissenschaften in der Metropolregion Stuttgart
Abschlussbericht an die IHK Region Stuttgart und IHK Reutlingen, April

Projekt 50 plus: Auf die richtige "Einstellung" kommt es an
Evaluationsbericht (Endbericht)

  • Sigried Caspar,
  • Wolf Dieter Heinbach,
  • Andreas Kerl,
  • Günther Klee
Der Wassersport am Bodensee als wirtschaftlicher Faktor
Eine empirische Analyse der Angebotsseite

Zur Situation älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Baden-Württemberg
Eine empirische Analyse bestehender Beschäftigungshemmnisse aus Arbeitgeber- und Arbeitnehmersicht, Studie im Auftrag des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg, Oktober

Der Wassersport am Bodensee als wirtschaftlicher Faktor
Eine empirische Analyse der Nachfrageseite

Trendanalyse: Unternehmensnahe Dienstleistungen im Bundesländervergleich
Auftraggeber: Landesgewerbeamt Baden-Württemberg, Tübingen

Maßnahmen und Modelle zur Verbesserung der Ausbildungschancen von benachteiligten Jugendlichen - Dokumentation
hrsg. vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg, Stuttgart 2003

Field Study of "Ex-convicts Reintegration into Labour Market and Social Life"
Final Report submitted to DG for Employment and Social Affairs

Beschäftigung, Ausbildung und Wirtschaftsentwicklung in Baden-Württemberg, IAW-Landesbericht 2001, Auswertung des IAB-Betriebspanels Baden-Württemberg, Welle 2001
Auftraggeber: Wirtschaftsministerium und Landesarbeitsamt Baden-Württemberg, Tübingen

Auf dem Weg in die Dienstleistungsgesellschaft? - Wertschöpfungs- und Beschäftigungspotenziale haushaltsbezogener Dienstleistungen
Gutachten im Auftrag des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg, Tübingen

Bestandsaufnahme des Strukturwandels in und zwischen den Wirtschaftszweigen Baden-Württembergs
Gutachten im Auftrag des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg, in: Konrad Faust u.a., Der Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg - Potentiale und Perspektiven, ifo-Studien zur Strukturforschung, Band 19/1 und 19/11, S. 1-48, und S. A1-A83, München

Der Wirtschafts- und Umweltmonitor Baden-Württemberg 1995
Gutachten im Auftrag des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg, Sonderveröffentlichung des IAW, Tübingen

Perspektiven des Arbeitsmarktes in Baden-Württemberg
Gutachten im Auftrag des Staatsministeriums Baden-Württemberg, Mannheim und Tübingen

Schaffung von Arbeitsplätzen für Sozialhilfeempfänger durch Beschäftigungsgesellschaften
Forschungsbericht 221 Sozialforschung des Bundesministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Bonn