Aktuelle Meldungen aus dem IAW

       

IAW-News 2/2018 online: Aktuelles aus dem IAW

  • Betriebliche Reaktionen auf den Mindestlohn: Betriebe nutzen viele Hebel, um Kostensteigerungen aufzufangen
  • Saisonarbeit: Zahl der Saisonarbeitskräfte seit 2012 deutlich erhöht
  • Kommunale Ausgaben für Geflüchtete: Hohe Unterbringungskosten begrenzen den Handlungsspielraum
    der Kommunen bei der Integration Geflüchteter

IAW-News 2/2018

28. Juni 2018: Neue IAW-Studie zu den Ausgaben im Zusammenhang mit Geflüchteten im Auftrag der Bertelsmann Stiftung

Die Kommunen tätigen eine Vielzahl unterschiedlicher Ausgaben für die Geflüchteten, von gesetzlich festgelegten Leistungen über Unterkunfts- und Infrastrukturkosten bis hin zu Integrationsmaßnahmen. Bisher gab es wenig systematische Erkenntnisse zur Höhe, Struktur und Finanzierung dieser Ausgaben sowie zu den Begünstigten. Die Studie des IAW zeigt anhand der Erfahrungen von acht ausgewählten Kommunen in den Jahren 2016 und 2017, dass der größte Ausgabenblock die Unterbringung betrifft, insbesondere wenn die Geflüchteten in Gemeinschaftsunterkünften leben. Künftig sollten die Kommunen Investitionsstrategien verfolgen, indem sie Bildungs- und Erwerbsübergänge erleichtern und die soziale Integration stärken. Das lässt sich jedoch in Anbetracht der kommunalen Haushaltslagen nicht ohne weitere Kompensation durch Länder- oder Bundesebene leisten.

mehr

27. Juni 2018: Betriebe nutzen viele Hebel, um Kostensteigerungen infolge des Mindestlohns aufzufangen

In der internationalen und deutschen Forschung zum Mindestlohn stehen meistens die Beschäftigungswirkungen im Mittelpunkt. In der aktuellen IAW-Studie hingegen werden die betrieblichen Reaktionen auf den Mindestlohn in ihrer Vielfalt abgebildet, auch die Umgehung des Mindestlohns wird thematisiert. Die IAW-Studie zeigt, dass die Handlungsoptionen und Reaktionen der Betriebe angesichts der Mindestlohns wesentlich komplexer sind, als es einfache Modellvorstellungen vom Arbeitsmarkt suggerieren. Bei der Anpassung an den Mindestlohn spielen außerdem die Rahmenbedingungen der Betriebe, insbesondere die Wettbewerbssituation, eine wichtige Rolle.

mehr

27. Juni 2018: Auswirkungen des Mindestlohns im Bereich Saisonarbeit

Ziel dieses Gutachtens im Auftrag der Mindestlohnkommission war die Aufarbeitung und Ergänzung des gegenwärtigen Forschungsstandes zur Saisonarbeit in Deutschland sowie zu möglichen Wirkungen des zum 1. Januar 2015 eingeführten gesetzlichen Mindestlohns beziehungsweise des allgemeinverbindlich erklärten, niedrigeren Mindestlohns, die im Bereich der Saisonarbeit gelten. Dazu wurde eine neue empirische Operationalisierung der Saisonarbeit mit Daten der Bundesagentur für Arbeit vorgenommen und es wurden mögliche Forschungsdesigns dargestellt und hinsichtlich ihrer Eignung und gegebenenfalls Einschränkungen bei der Analyse kausaler Wirkungen des Mindestlohns im Bereich der Saisonarbeit diskutiert.

mehr

IAW-News 1/2018 online: Neues aus dem IAW

  • Eltern in der Berufsorientierung: Viele Eltern sind nur schwer dafür zu gewinnen, sich bei der Unterstützung ihrer Kinder in der Berufswahl helfen zu lassen
  • IAB-Betriebspanel Baden-Württemberg: Frauen zunehmend in Führungspositionen, aber auch mehr in Teilzeit
  • IAW-Veranstaltung am 17. April 2018: Automatisierung, Digitalisierung, Robotik
  • Verleihung des Norbert-Kloten-Preises 2018

IAW-News 1/2018