Start / Aktuelles / IAW-Evaluationsstudie zum Verfahren „Prävention von Lehrabbrüchen (PraeLab)“ erschienen

IAW-Evaluationsstudie zum Verfahren „Prävention von Lehrabbrüchen (PraeLab)“ erschienen

Evaluationsprojekt des IAW im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit, IAW Policy Report Nr. 20, März 2021

Seit 2018 stellt die Bundesagentur für Arbeit (BA) allen Agenturen mit dem Verfahren „Prävention von Lehrabbrüchen (PraeLab)“ einen präventiven Ansatz zur Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen im System der dualen Berufsausbildung zur Verfügung. Potenziell abbruchgefährdete Auszubildende sollen mit Hilfe eines webbasierten Kompetenzreflexionstools frühzeitig identifiziert und durch ein individuelles Beratungsangebot darin unterstützt werden, einen drohenden Ausbildungsabbruch abzuwenden.

Aus den Ergebnissen der Evaluation ergeben sich folgende Handlungsempfehlungen, die bei einer weiteren Umsetzung berücksichtigt werden sollten:

  • Für eine umfangreiche Einführung des PraeLab-Verfahrens an den Berufsschulen im Agenturbezirk bedarf es zusätzlicher PraeLab-Fachkräfte.
  • Für die Durchführung des PraeLab-Verfahrens an den Berufsschulen sollte ausreichend Unterrichtszeit eingeplant werden.
  • Die Lehrkräfte an den Berufsschulen sollten entlastet werden.
  • Eine Überarbeitung des Kompetenzreflexionstools ist erforderlich.

Zurück