Norbert-Kloten-Preis für Angewandte Wirtschaftsforschung

Das Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung e.V. und die Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Baden-Württemberg vergeben zu Ehren des langjährigen Vorstandsvorsitzenden des IAW e.V., Präsident der Landeszentralbank in Baden-Württemberg und Mitglied des Zentralbankrats der Deutschen Bundesbank Professor Dr. Dr. h.c. mult. Norbert Kloten einen Preis für Angewandte Wirtschaftsforschung.

Prämiert wird jeweils eine hervorragende Masterarbeit innovativer theoretischer oder empirischer Natur mit Relevanz für aktuelle Fragen der Wirtschaftspolitik. Sie sollte in Deutsch oder Englisch abgefasst und nicht älter als ein Jahr sein. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert. Die Ausschreibung richtet sich an Masterkandidatinnen und -kandidaten der wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge (insbesondere  Volkswirtschaftslehre) an den Universitäten Hohenheim, Stuttgart und Tübingen. Das  Vorschlagsrecht liegt bei den betreuenden Professorinnen und Professoren.

Preisträger 2020

Dr. Patricia Staab (Präsidentin der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Baden-Württemberg), Kilian Klatt (Preisträger 2020), Prof. Dr. Wilhelm Rall (Vorstandsvorsitzender des IAW e.V.); Foto: Deutsche Bundesbank

Der Norbert-Kloten-Preis für das Jahr 2020 wurde an Herrn Kilian Klatt verliehen. Seine Masterarbeit trägt den Titel „Channels of Trade Creation through Deep Trade Agreements“. Er hat diese Arbeit unter Betreuung durch Professor Dr. Wilhelm Kohler, Universität Tübingen, geschrieben.


Preisträger 2019

Herr Pascal Sturm wurde für seine Masterarbeit „Business Cycle, Uncertainty and Sentiment Effects on Asset Prices – An Econometric Analysis“ bei Professor Dr. Joachim Grammig, Universität Tübingen, Lehrstuhl für Statistik, Ökonometrie und Empirische Wirtschaftsforschung der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät, ausgezeichnet.

Frau Julia Welsch wurde für ihre Masterarbeit „Trade, Trust, and Treaties: Theory and Empirics of Trade and Institutions“ bei Professor Dr. Benjamin Jung, Universität Hohenheim, Lehrstuhl für Außenwirtschaft der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaft, ausgezeichnet.


Preisträgerin 2018

Frau Susanne Wellmann wurde für ihre Masterarbeit „Inflation Dynamics in the Euro Area“ bei Professor Dr. Gernot Müller, Universität Tübingen, Lehrstuhl für Geld und Währung, ausgezeichnet.

V.l.n.r.: Herr Bernhard Sibold [Präsident der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank], Frau Susanne Wellmann und Herr Prof. Dr. Wilhelm Rall [Vorstandsvorsitzender des IAW e.V.].

[Foto: Norman Stollhof, Deutsche Bundesbank]


Preisträgerinnen 2017

V.l.n.r.: Bernhard Sibold [Präsident der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank], Maria Gürlich, Julie Schnaitmann und Prof. Dr. Wilhelm Rall [Vorstandsvorsitzender des IAW e.V.].

Frau Maria Gürlich wurde für ihre Masterarbeit „The Impact of Municipal Mergers on Local Business Taxes“ bei Professor Dr. Georg Wamser, Universität Tübingen, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, ausgezeichnet.

Frau Julie Schnaitmann wurde für ihre Masterarbeit „Econometric Analysis of Asset Pricing Models with Habit Formation” bei Prof. Dr. Joachim Grammig, Universität Tübingen, Lehrstuhl für Ökonometrie, Statistik und Empirische Wirtschaftsforschung ausgezeichnet.


Preisträger 2016

V.l.n.r.: Bernhard Sibold [Präsident der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank], Dario Cords und Prof. Dr. Wilhelm Rall [Vorstandsvorsitzender des IAW e.V.].

Herrn Dario Cords M.Sc. wurde in Anerkennung für seine Masterarbeit „Multi-unionism at the Firm Level: A Theoretical Analysis“ bei Professor Dr. Thomas Beißinger am Institut für Volkswirtschaftslehre, Fachgebiet Dienstleistungs- und Arbeitsmarktökonomik, der Universität Hohenheim ausgezeichnet.


Preisträger 2015

V.l.n.r.: Bernhard Sibold [Präsident der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank], Leopold M. Schiele und Prof. Dr. Wilhelm Rall [Vorstandsvorsitzender des IAW e.V.].

Der Preisträger 2015 Leopold M. Schiele M.Sc. wurde für seine Masterarbeit „Regional Values and Firms‘ Tax Payments“ bei Professor Dr. Georg Wamser am Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft, der Universität Tübingen, ausgezeichnet.


Preisträger 2014

Die beiden Preisträger 2014 sind:

Thomas Steinwachs M.Sc. für seine Masterarbeit Offshoring and Employment with Labor Market Frictions,
bei Professor Dr. Wilhelm Kohler, Lehrstuhl International Economics, Universität Tübingen.

Tim Roth M.Sc. für seine Masterarbeit Trade in Value Added: A Fresh Perspective on Bilateral Trade Relations,Trade Barriers and Production Fragmentation, bei Professor Dr. Bernhard Jung, Lehrstuhl für Außenwirtschaft, Universität Hohenheim.

V.l.n.r.: Bernhard Sibold [Präsident der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank], Thomas Steinwachs, Tim Roth und Prof. Dr. Wilhelm Rall [Vorstandsvorsitzender des IAW e.V.]. Foto: Susanna Baur

Preisträgerinnen 2013

Die beiden Preisträgerinnen 2013 sind:

Katharina Erhardt M.Sc. für ihre Masterarbeit "The Home Market Effect in a Multi-Sector Melitz Model" bei Professor Dr. Wilhelm Kohler am Lehrstuhl für Internationale Wirtschaftsbeziehungen der Eberhard Karls Universität Tübingen.
Yin Krogmann M.Sc. für ihre Masterarbeit "Inter-Firm R&D Networks in Pharmaceutical Biotechnology: What Determines Firm‘s Centrality-based Partnering Capability?" bei Professor Dr. Ulrich Schwalbe am Lehrstuhl für Mikroökonomik, insbesondere Industrieökonomik der Universität Hohenheim.

V.l.n.r.: Prof. Dr. Wilhelm Rall [Vorstandsvorsitzender des IAW e.V.], Yin Krogmann [Preisträgerin, Universität Hohenheim], Katharina Erhardt [Preisträgerin, Universität Tübingen] und Bernhard Sibold [Präsident der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank


Preisträger 2012

Der Preisträger 2012 ist Diplom-Ökonom Florian Smuda. Seine Diplomarbeit "Kartellpreisaufschläge: eine ökonometrische Analyse für den europäischen Markt" entstand am Lehrstuhl von Herrn Prof. Gerhard Wagenhals, Universität Hohenheim.

V.l.n.r.: Prof. Dr. Wilhelm Rall (Vorstandsvorsitzender des IAW e.V.), Florian Smuda (Preisträger, Universität Hohenheim), Prof. Dr. Claudia Buch (Direktorin des IAW) und Bernhard Sibold (Präsident der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Baden-Württemberg), Foto: Dieter Buck (Deutsche Bundesbank).


Preisträgerin 2011

Die Preisträgerin 2011 ist Dipl.-Volkswirtin Lena Tonzer. Ihre Diplomarbeit "Financial Integration, Liquidity Shocks, and Systemic Risk" entstand am Lehrstuhl von Frau Prof. Claudia Buch, Universität Tübingen. Der Preis wurde stellvertretend von der Schwester der Preisträgerin entgegengenommen.

V.l.n.r.: Bernhard Sibold, Präsident der Hauptverwaltung Stuttgart der Deutschen Bundesbank, Professor Dr. Claudia M. Buch, Universität Tübingen/IAW-Direktorin, Professor Dr. Wilhelm Rall, Vorsitzender des Vorstands des IAW e.V., Anna Tonzer, Professor Dr. Clemens Fuest, Universität Oxford (Foto: Dieter Buch, Deutsche Bundesbank)


Preisträger 2010

Der Preisträger 2010 ist Dipl.-Volkswirt Jens Wrona. Seine Diplomarbeit wurde unter Betreuung von Prof. Dr. Wilhelm Kohler (Universität Tübingen) erstellt und trägt den Titel "Trade in Tasks: Unemployment and the Welfare State". Darin beschäftigt sich Jens Wrona mit der Verlagerung von Einzelteilen der Wertschöpfungskette ins Ausland (Trade in Tasks) und untersucht in einem stilisierten theoretischen Modell die Wirkungen von Offshoring auf die Inlandsbeschäftigung und die Einkommensungleichheit.  

V.l.n.r.: Professor Dr. Frank C. Englmann, Universität Stuttgart, Mitglied der Norbert-Kloten-Preis-Jury, Professor Dr. Claudia M. Buch, Universität Tübingen/IAW-Direktorin, Preisträger Dipl.-Volkwirt Jens Wrona, Universität Tübingen, Bernhard Sibold, Präsident der Hauptverwaltung Stuttgart der Deutschen Bundesbank (Foto: Dieter Buck, Deutsche Bundesbank)  


Preisträger 2009

V.l.n.r.: Bernhard Sibold, Präsident der Hauptverwaltung Stuttgart der Deutschen Bundesbank, Prof. Dr. Wilhelm Rall, Vorsitzender des Vorstands des IAW, Stephan Jank, Universität Tübingen.

Der Preisträger 2009 ist Dipl.-Volkswirt Stephan Jank. Seine Diplomarbeit wurde unter Betreuung von Prof. Dr. Joachim Grammig (Universität Tübingen) erstellt und trägt den Titel "Money Market Funds and Liquidity Risk: An Empirical Analysis of Fund Flows and Returns". Darin beschäftigt sich Stephan Jank mit den Renditen von unterschiedlich liquiden Geldmarktfonds vor und während der Finanzmarktkrise.


Preisträgerin 2008

V.l.n.r.: Bernhard Sibold [Präsident der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank], Prof. Dr. Wilhelm Rall [Vorstandsvorsitzender des IAW e.V.] und Franziska Peter.

Den am 11. März 2008 erstmals verliehenen Preis erhielt die Dipl.-Volkswirtin Franziska Peter für ihre Diplomarbeit "Price Discovery of Canadian Cross-Listed Stocks Revisited: An Econometric Analysis Using NYSE, TSX and FX Data". Frau Peter ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie von Prof. Dr. Joachim Grammig (Universität Tübingen).